Transformation

Komplexe Transformationsaufgaben liegen an der Schnittstelle verschiedener Disziplinen und beschäftigen sich mit deren räumlichen, sozialen, technischen und ökonomischen Wechselwirkungen. Dabei gilt es, die heterogenen, teilweise widersprüchlichen Ansprüche und Interessen der entwerfenden Disziplinen, aber auch die der Auftraggeber, der Eigentümer und insbesondere der Nutzerinnen und Nutzer an den Raum immer wieder neu zu verhandeln.

Differenz und Reibung und die Parallelität von räumlich und zeitlich unterschiedlichen Entwicklungsdynamiken sind gleichzeitig Herausforderung und Potenzial und erfordern neue Verfahren und Methoden in der räumlichen Planung, die über unsere gängigen Werkzeuge hinausgehen.

Um das Palimpsest unserer Siedlungsstrukturen fortschreiben zu können, benötigen wir prozessuale, kommunikationsorientierte Entwicklungsstrategien, die auf den Genius Loci aufbauen und sich mit differenzierten räumlichen Organisationsmustern und Synergiewirkungen auseinandersetzen. Endogene Potenziale gilt es weiterzuentwickeln, neu zu interpretieren, zu verknüpfen und zu ergänzen, neue Programme zu implementieren oder spannungsvoll entgegenzusetzen. Gleichzeitig können Kräfte und Energien geweckt werden, wenn eine langfristige und gemeinschaftlich getragene Vision ganz unterschiedlicher Akteure die Transformation begleitet.

Die folgenden Projekte erforschen die spezifische DNA der jeweiligen Räume, deren Gestalt, Nutzungsstruktur und Bedeutungsebene auf unterschiedlichen Maßstäben. Sie identifizieren Stellschrauben der Transformation und entwerfen individuelle Strategien, die von unterschiedlichen Zeitlichkeiten und Akteurskonstellationen geprägt sind.

Kulturgewerbehof Gießen

Machbarkeitsstudie zur Umnutzung der Alten Feuerwache Gießen zu einem Kulturgewerbehof

Städtebauliche Entwicklungsplanung Campus Mitte Heidelberg

Aufgabenstellung und Begleitung des städtebaulichen Werkstattverfahrens

Kernstadt Ost, Lippstadt

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb Umstrukturierung der Kernstadt Ost in Lippstadt.

Gestaltungs‐ und Nutzungskonzept Ortskern Marienheide

Städtebaulich-freiraumplanerisches Werkstattverfahren.

Rütscher Straße, Aachen

ANKAUF  Städtebauliches Bauleitbild für die Studierenden-Wohnanlage Rütscher Straße. BILD Aly Elsayed

Planungswerkstatt Universität Siegen

Planungswerkstatt zur Standortentwicklung der Universität Siegen. BILD scape

Bahnhofsumfeld Göppingen

Offener zweiphasiger Wettbewerb.

Neuordnung des Ortskerns von Ramersdorf, München

Realisierungswettbewerb zur Neuordnung des Ortskerns von München-Ramersdorf.

Stadtquartiere WEITER DENKEN

Planungsstudie zu einer nachhaltigen Quartiersentwicklung am Beispiel Hochvogelstraße/ Widdersteinstraße in Biberach an der Riss.

Schinkelwettbewerb 2012, Potsdam

SONDERPREIS des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg.

Entwicklungsbereich Inselplatz, Jena

Städtebaulicher Ideenwettbewerb zum Entwicklungsbereich Inselplatz in Jena.

Schinkelwettbewerb 2009, Rathenow

SONDERPREIS des Ministeriums für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburg.

Altstadt Weil der Stadt

ANKAUF  Stadträumliches Entwicklungskonzept Altstadt Weil der Stadt.