Was wir bieten.

 Potenzialanalyse 

Um nachhaltige Räume zu entwickeln bedarf es einer genauen Kenntnis der lokalen Charakteristika. Wir forschen nach spezifischen Raumpotenzialen, Synergien und Stellschrauben, die für die zukünftige Planung und Prozessbegleitung eine wertvolle Basis darstellen und zahlreiche Anknüpfungspunkte bieten. Ein Ressourcenatlas bündelt analytische und qualitative Untersuchungen des Betrachtungsraumes, Gespräche und Workshops mit strategischen und lokalen Akteuren loten zukünftige Fragestellungen und Kooperationsmöglichkeiten aus. Die Potenzialanalyse bildet eine wichtige Grundlage für Entscheidungsträger und Projektentwicklung gleichermaßen.

 Stadtplanung und Städtebau 
Komplexe räumliche Fragestellungen brauchen individuelle Lösungen, die sowohl aus dem lokalen Kontext hervorgehen wie auch planerisch-konzeptionell angelegt sind. Vision, Machbarkeit und Funktionalität sind für uns dabei kein Widerspruch. Wir entwickeln und planen nachhaltige Räume, die endogene Potenziale mit innovativen Zukunftskonzepten verknüpfen. Uns ist wichtig, charakteristische Orte mit eigenständigem Profil für aktuelle, aber auch zukünftige Nutzer und Bedarfe zu entwerfen durch Konzepte, die prozessual und flexibel angelegt sind. Im Planungsprozess arbeiten wir mich Experten unterschiedlicher Fachsparten aus unserem internationalen Netzwerk zusammen.

 Entwicklungsplanung und Prozessgestaltung 
Bei der Entwicklung und Transformation von Räumen müssen Antworten auf eine Vielzahl von Herausforderungen gefunden werden. Unterschiedliche Zeitlichkeiten und Akteure prägen Planungsprozesse ebenso wie übergeordnete Entwicklungen und konkrete Rahmenbedingungen. Zudem muss neben strategischen, aber auch sehr spezifische Festsetzungen das Gerüst der Planung so flexibel sein, dass eine Anpassung an zukünftige Bedarfe gewährleitstet ist. Wir entwickeln integrierte und sukzessive angelegte Planungsprozesse, die Schnittstellen zwischen Planungsbehörden, Bauherren, Nutzern und externen Experten schaffen und auf Dialog und Partizipation setzen.

 Kommunikation 
Unterschiedliche Akteurskonstellationen und thematische und organisatorische Schwerpunkte verlangen entsprechend differenzierte Kommunikationsebenen. Wir entwickeln spezifische Formate und Medien für die jeweilige Fragestellung und die anzusprechenden Zielgruppen.

 Forschung und Diskurs 

Lokale Fragestellungen und übergeordnete Forschung sind für uns eng miteinander verknüpft, die Schnittstelle zwischen Praxis, Forschung und Lehre fließend. Wir betten konkrete Planungsaufgaben in den internationalen Diskurs ein und reflektieren sie im Vergleich mit zahlreichen Best Practice Beispielen.